Leopoldsteinersee

 

leopoldsteinersee1 Der Leopoldsteinersee trägt seinen Namen auf Grund des nahe gelegenen Schlosses Leopoldstein.

Am Fuße der Seemauer gelegen und eingebettet in Misch- und Nadelwäldern, entfaltet dieser See das ganze Jahr hinweg seine volle Pracht.

Der Bergsee liegt auf etwa 600 Meter Seehöhe, er ist 1400 Meter lang und 370 m breit, seine tiefste Stelle beträgt 31 Meter.

Durch den See fließt der Seebach, hauptsächlich wird der See jedoch durch unterirdische Quellen gespeist.

bootsverleih In der Nähe dieses Sees soll einer Sage nach ein Wassermann gefangen worden sein. Um seine Freilassung zu erkaufen, zeigte er seinen Fängern ein Eisenerzvorkommen, den nur wenige Kilometer entfernten Erzberg.

Der smaragdgrüne Gebirgssee ist ein beliebtes Ausflugs- und Badeziel.
Der landschaftlich wunderbare, ebene Rundgang um den Gebirgssee bietet Genuss für die gesamte Familie.

Mit Elektro- und Ruderbooten vom ansässigen Bootsverleih haben Sie die Möglichkeit einige Sonnenstunden direkt am See zu genießen.

Für nicht empfindliche Wassermänner und Badenixen bietet der See von Mai bis September an heißen Sommertagen erfrischende Abkühlung.

Im Winter trifft man auf zahlreiche Einheimische die am zugefrorenen See Eisstockschießen oder Eislaufen.

 
Schloss Leopoldstein  
schlossleopoldstein Nur einen Kilometer außerhalb von Eisenerz, in der prachtvollen Gegend am Leopoldsteiner See, dessen smaragdgrünes Wasser von hohen Felswänden eingefasst ist, steht ein architektonisches Schmuckstück: das ehemalige Jagdschloss Leopoldstein.

Es würde sich hervorragend als exklusives 5-Stern-Romantikhotel eignen, aber zu Eisenerz passt es wohl besser, dass junge, sportbegeisterte Lehrlinge darin untergebracht sind.

Das Gebäude wird gerne mit Neuschwanstein verglichen, und die denkmalgeschützte Innenausstattung aus dem 19. Jahrhundert wird auch von den Jugendlichen respektiert.

In den herrschaftlichen, mit Zirbenholz vertäfelten Speisesälen der Wittelsbacher, die das Schloss Ende des 19. Jahrhunderts im Stil der damaligen Zeit renovieren ließen, speisen heute die Jugendlichen. Die meisten sind wegen der nordischen Schiausbildung da. Und bei manchen, die im Schloss Leopoldstein gewohnt haben, hat diese Ausbildung sogar zu internationalen Erfolgen geführt.